Dienstag, 25. September 2007

Intypo is WordPress 2.3 compatible

Darius 14.37 Uhr Filed under: Intypo

Yes, Intypo doesn’t seem to cause any trouble with today’s brand new WordPress 2.3.

I’m sorry there haven’t been any updates for Intypo for quite a long time now. I will try to improve it when time permits.

Mittwoch, 12. September 2007

Peinliche Fotos

Darius 16.10 Uhr Filed under: Geheimnisse dieser Welt

Eigentlich gibt es wenige wirklich peinliche Fotos. Klar, es gibt Fotos, die einen in Situationen zeigen, in denen etwas schiefgelaufen ist. Oder auf denen man ein blödes Gesicht macht. Aber wir alle wissen, dass das nur allzu menschlich ist und schauen selten wegen eines peinlichen Fotos wirklich auf jemanden herab.
Eine Ausnahme sind aber Fotos, die dümmlich sind und von den abgebildeten trotzdem bewusst und im vollen Ernst eingesetzt werden. Eines der beliebtesten Motive dieser Sorte sind die Fotos vom Typ »Schaut, ich bin wichtig und geschäftig, ich kann sogar ein Telefon bedienen«. Auf die Spitze treiben kann man dieses Motiv freilich noch, wenn man sich dazu ein hässliches altes cremefarbenes Telefon aussucht, mit einem billigen Kugelschreiber wichtig in einem Kalender herummalt, ohne hinzuschauen, die nicht so üppigen Haare im Wetlook dekoriert, sich einen Besucherausweis des Axel-Springer-Verlags an die Brust heftet und vor einem Logo der »Bild am Sonntag« posiert. Kann man das noch toppen?
(Wer sich für die dazu gehörende Person interessiert, wird bei Titanic fündig.)

Religionsfreiheit oder die Freiheit zu religiöser Verfolgung

Darius 13.02 Uhr Filed under: Opium des Volkes

Dass Religionsfreiheit in den Augen mancher Unionspolitiker offenbar vor allem die Freiheit ist, in staatlichen Schulen Kruzifixe an die Wand zu nageln, führt mal wieder der angebliche »Innenexperte« der Unionsfraktion im Bundestag, Wolfgang Bosbach vor. Er forderte – wohl nicht ganz zufällig in Bayern – die Einführung eines »Konvertiten-Registers«. Dass es elementare Grundrechte verletzt, Menschen allein wegen eines Wechsels der Religion als terrorverdächtig zu behandeln, ist ihm offenbar schnuppe:

»Ich bin nicht bereit, aus lauter politischer Korrektheit die Augen vor der Realität zu verschließen«

Man kann der extremen Rechten nur gratulieren: Deren (vorgebliche) Kampagne gegen Political Correctness, die in Wahrheit eine Kampagne gegen Grundrechte wie Menschenwürde und Religionsfreiheit ist, ist in der Union anscheinend bereits weitestgehend aufgegangen.
Kleine Nachfrage an Herrn Bosbach: Sollen denn auch Konvertiten in Ihr Register eingetragen werden, die zum Christentum übergetreten sind? Oder ist das mit der Gleichbehandlung auch wieder nur so ein politisch korrekter Schmarrn?

Update: Bosbach bestreitet die Zitate.

Samstag, 8. September 2007

Intypo is WordPress 2.2.3 compatible

Darius 15.11 Uhr Filed under: IntypoMy WebLab

Just a short note: No problem with the newest WordPress update.