Samstag, 18. August 2007

Lang oder hoch?

Darius 18.00 Uhr Filed under: Medienschelte

Experten erwarten, dass Grundnahrungsmittel bis 2009 kontinuierlich teurer werden. Das wäre der längste Preisanstieg der Geschichte.

Uiuiui, ein langer Preisanstieg! Ich glaube ja hingegen, es hat schon weit längere Preisanstiege in der Geschichte gegeben, als 16½ Monate. Oder meint der Autor bloß, es sei die am langfristigsten geplante Preissteigerung? Oder stimmt zufällig die Überschrift:

Experten befürchten höchsten Preisanstieg der Geschichte

Ich mag die Story gar nicht mehr lesen, wenn im Anriss schon so ein Schrott steht, der offenbart, dass aber auch wirklich niemand mehr beim Spiegel Artikel gegenliest, bevor sie online gestellt werden.

Freitag, 17. August 2007

Neuer Versuch

Darius 19.45 Uhr Filed under: Was geht ab

Kreisverband DIE LINKE.AACHEN gegründet
Zahlreiche Eintritte vor der Versammlung

Von dem Andrang waren die Veranstalter dann doch überrascht: der Saal in den Burtscheider Kurparkterrassen war völlig überfüllt, als sich am Donnerstagabend der Aachener Kreisverband der neuen Partei DIE LINKE zur Gründungsversammlung traf. Erst mit großer Verspätung konnte die eigentliche Versammlung beginnen, weil fast fünfzig Aachenerinnen und Aachener noch unmittelbar zuvor in die aus WASG und PDS hervorgegangene Partei eintraten. Ihnen wurden durch Beschluss der Versammlung sofort die vollen Mitgliedsrechte verliehen.

Um 21.22 Uhr wurde dann mit einstimmigem Beschluss der Kreisverband für Stadt und Kreis Aachen konstituiert. Erfreuliches aus der Stadt Aachen konnten die drei Ratsmitglieder Horst Schnitzler, Marc Treude und Andreas Müller verkünden. Sie werden in der kommenden Woche endlich eine gemeinsame Fraktion im Aachener Stadtrat bilden.

Außer den Grußworten des für Aachen zuständigen Bundestagsabgeordneten der Linksfraktion, Paul Schäfer, und von Michael Aggelidis, Mitglied des Landesvorstands der Partei, übermittelten auch Vertreterinnen und Vertreter vieler befreundeter Organisationen der Partei ihre Grüße. DGB-Vorsitzender Heinz Kaulen wünschte dem Hochzeitspaar WASG und PDS viel Glück. Die Gesandte der niederländischen Sozialistischen Partei (SP), die es in Heerlen zur größten Fraktion gebracht hat, übergab ein Blumengeschenk und drückte die Hoffnung auf gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit aus. Mit großem Interesse verfolgte auch ein Aktivist des belgischen Komitee für eine andere Politik (CAP) die Versammlung. Er riet der Linken, neben den sozialen Themen auch verstärkt den Umweltschutz zu thematisieren. Auch die Aachener DKP wünschte der neuen Partei viel Erfolg, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes wies auf die Notwendigkeit hin, im Widerstand gegen verstärkte Naziaktivitäten auch in unserer Region zusammenzuarbeiten.

Die Versammelten waren sich einig: Von den im Bundestag vertretenen Parteien sei es einzig die Linkspartei, die für sechs zentrale Forderungen eintrete, die laut zahlreichen Umfragen die Mehrheit der Bevölkerung teile, nämlich die Ablehnung der unsozialen und die Menschenwürde verletzenden Hartz-Gesetze, die Forderung nach einem Mindestlohn von zunächst mindestens acht Euro, den Protest gegen die Heraufsetzung des Renteneintrittsalters, die nichts anderes eine verkappte Rentenkürzung sei, die Ablehung der Bahnprivatisierung und die Forderung nach Vergesellschaftung der großen Energiekonzerne, sowie Forderung nach Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Für den Sonderzug zur Friedensdemonstration in Berlin am 15. September wurden deshalb auch zahlreiche Fahrkarten auf der Versammlung verkauft.

Zu vorgerückter Stunde wurde schließlich der erste Vorstand des Aachener Kreisverbands gewählt. Sprecherin wurde Sonja Skock, engagierte Betriebsrätin aus Herzogenrath. Sprecher ist nun Darius Dunker, den Aachenerinnen und Aachenern durch seinen Einsatz für den erfolgreichen Bürgerentscheid im vergangenen Herbst bekannt. Schatzmeister wurde Wolf Müller, der dieses Amt auch schon bei der PDS innehatte. Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden Catrin Brust, Leo Deumens, Kai Dornis, Martina Haase, Andrej Hunko, Hardy Knippschild, Sabine Moschner, Doreen Ullrich und Jennifer Wörl gewählt.

Siehe auch

Darius Dunker gewann mit 61 zu 43 Stimmen gegen seinen Mitbewerber Robert Schmid (WASG). Der 37-jährige Layouter und Webdesigner, ebenfalls ehemaliges SPD- und späteres WASG-Mitglied, hat sich zuletzt einen Namen gemacht als Vorkämpfer des Bürgerbegehrens gegen das Bauhaus Europa, das am Ende erfolgreich war. Daher auch seine Überzeugung, «dass man nicht immer Ratsmehrheiten braucht, um politisch viel zu bewegen». (AN)

Samstag, 11. August 2007

Friedenslokomotive

Darius 1.21 Uhr Filed under: My WebLab

Ich habe mal wieder eine Website erstellt, ganz aus WordPress:
Friedenslok NRW

Donnerstag, 2. August 2007

Die Welt der Jungs von Spiegel online

Darius 5.34 Uhr Filed under: Medienschelte

Wer noch einmal ein Musterbeispiel sehen möchte, wie Spiegel Online eine Meldung ganz im Stil der Bildzeitung zu einem vorverurteilenden und einseitig staatliches Handeln vorauseilend rechtfertigenden Geschreibsel umarbeitet, der vergleiche bitte den Artikel »Schlag gegen Militante Gruppe« aus der Jungen Welt mit dem, was Spiegel Online daraus unter der Überschrift »Bundesanwaltschaft nimmt Linksextremisten fest« geschustert hat. Immerhin diskreditiert sich der Autor selbst, indem er offenbar nicht mal in der Lage ist, den Namen der Zeitung, aus der er abgeschrieben hat, richtig wiederzugeben:

Die mutmaßlichen Mitglieder der »militanten gruppe« (mg) sollen heute dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs zur Prüfung eines Haftbefehls vorgeführt worden sein, berichtet die Zeitung »Jungen Welt« vom Donnerstag. Es wäre das erste Mal, dass Mitglieder der »militanten gruppe« verhaftet würden.

(Hervorhebung von mir.)