Sonntag, 27. November 2005

Deutsche Politik aus Moskau ferngesteuert?

Darius 18.08 Uhr Filed under: MedienschelteWas geht ab

WASG Moskau
Weiß der Henker, welche Assoziationen die Redaktion der »Berliner Zeitung« da hatte. Mir scheint aber, allzu gestrige.

Montag, 21. November 2005

Bräunen nach Zahlen

Darius 1.33 Uhr Filed under: Geheimnisse dieser Welt

»Verschwörung der Frauen« ist ein Klassiker unter den Filmen Peter Greenaways. Der Originaltitel lautet »Drowning by Numbers«, aber »Ersäufen nach Zahlen« schien dem deutschen Verleih wohl zu kurios. Schade, denn bereits in Greenaways frühen Kurzfilmen spielen Zahlen eine wichtige Rolle, etwa in »Windows«, und »Ersäufen nach Zahlen« klingt etwa so, wie der Film dann auch ist, während »Verschwörung der Frauen« nach einem Reißer sondergleichen klingt. Diese Erkenntnis ist ein alter Hut, aber anlässlich meiner Lektüre von Stefan Beuses Roman »Kometen« wollte ich das mal loswerden. Eine Romanfigur besitzt nämlich wie ich den Soundtrack zum Film:

Wozu brauchst du denn einen Unternehmensberater, du Hochstapler, hätte Leitner am liebsten gesagt. Abgesehen davon haßte er Leute, die ihm die Hand auf die Schulter legten, aber letztlich hatte er sich jeden Kommentar verkniffen. Er war ohnehin zu müde dazu, außerdem hatte er sein Honorar anstandslos genehmigt bekommen. Auch sein Auftritt letzte Nacht schien unbemerkt geblieben. Dominguez, jedenfalls, verlor kein Wort darüber; Leitner hatte sogar den Eindruck, daß er dankbar war, nicht von der Party sprechen zu müssen, und als er endlich wieder im Auto saß, hatte er die Geschichte selbst fast vergessen. Er legte Browning by Numbers von Michael Nyman in den CD-Wechsler, umfaßte das Lenkrad mit beiden Händen und drückte kurz zu.

Wer immer diesen Fehler (mindestens in der BLT-Ausgabe, 1. Auflage) zu verantworten hat, war wohl in Gedanken wieder beim Malen nach Zahlen (auf das Greenaway sicher anspielte, aber eben nur das), doch mit nur einer Farbe.
Da ich das Buch nun schon gerade zur Hand genommen habe, möchte ich auch folgende nette Passage nicht vorenthalten:

Am anderen Ufer der Mündung steht ein Fischer und wirft seine Angel aus. Er trägt eine grüne Tarnjacke und hat einen Eimer neben sich stehen. Ich stelle mir vor, daß er ein Mörder ist. In der Zeitung stand letztens was von einem belgischen Serienkiller, der seine Opfer zerstückelt und die Leichenteile in blauen Plastiktüten an Straßen mit symbolischen Namen verteilt. Die Orte, an denen er die abgeschlagenen Körperteile deponierte, hießen zum Beispiel »Weg der Einsamkeit«, »Fluß des Hasses« oder »Straße des Abfalls«. Ich würde mich gern mit diesem Mörder über das belgische Verständnis von Poesie unterhalten.

Zweifellos hätte die Geschichte auch Greenaway fasziniert.

Samstag, 19. November 2005

Gewählt

Darius 15.46 Uhr Filed under: Geheimnisse dieser WeltWas geht ab

Der Journalist Michael Klarmann berichtet über meine Wahl zum WASG-Sprecher:

… wie getippt, hat sich am Donnerstag abend zumindest schon einmal der WASG-Ortsverband Aachen formiert. Knapp vierzig Mitglieder haben der konstituierenden Sitzung laut Partei beigewohnt. Neben der Verabschiedung der Satzung sei die Wahl des Vorstands gefolgt. Sprecher â?? meint: Vorsitzender â?? wurde demnach Darius Dunker (35), früherer Landessprecher der Juso-Hochschulgruppen und neben vielerlei anderer Leistungen Mitte der 1990er Jahre Mitglied des »AutorInnenkollektivs für Netzbeschmutzung«. Dieses veröffentlichte das Buch »Schweigepflicht. Eine Reportage« über die Enttarnung des ehemaligen SS-Hauptsturmführers Hans Ernst Schneider, der später als RWTH-Rektor Hans Schwerte Karriere machte.

Interessanter als dass ich dieses Buch mitgeschrieben habe, ist vielleicht, dass ich zum Kollektiv der Fachschaft Philosophie gehörte, die von studentischer Seite auf die Aufklärung der Umstände gedrängt hatte, warum Jahrzehntelang niemand die Gerüchte über die braune Vergangenheit Schwertes zum Anlass für Nachfragen oder Recherchen nahm, die sehr schnell zu starken Indizien geführt hätten. Schön aber, dass Klarmann nochmal auf diese Geschichte hinweist.
Derzeit wirke ich mit im Projekt Neue Linke, das sich dafür einsetzt, dass der Einigungsprozess von WASG und Linkspartei mehr als nur eine Fusion von Parteiapparaten wird, sondern als Partei neuen Stils die sozialen Bewegungen (z.B. Erwerbsloseninitiativen) in den politischen Prozess einbezieht, ohne sie aufzusaugen und zu vereinnahmen.
Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung veröffentlichten immerhin die von Daniel Seiderer verfasste Pressemitteilung über die Zusammensetzung des gewählten Vorstands, der AN allerdings gelang es leider nicht, meinen Namen richtig abzutippen.

Freitag, 11. November 2005

Intypo WP plugin for international typography, version 0.6

Darius 12.36 Uhr Filed under: Intypo

I‹ll try my best for an english summary:

Intypo is a WordPress plugin which replaces the kind of quotation marks applied by WordPress.
Without Intypo, WordPress usually replaces simple quotation marks " by typographic quotation marks “…”, i.e. you type the simple marks " in your texts, and when displaying your entry on your weblog pages, WP replaces them. (Note: This automatic replacement will be disabled if you activate certain plugins like Textile or Markdown, therefor Intypo won’t work together with these plugins.)
In most other languages than English, Spanish and Portuguese, different kinds of quotation marks are used, so the standard replacement applied by WordPress doesn’t match. In several languages exists a »lower 99″ quotation mark („) at the beginning of a cite, in other languages mainly Guillemet quotation marks («…») are common.
If you use the Intypo plugin, you will get an options page within your WP admin interface, where you can select from (currently) eight different styles of quotation marks covering about twenty languages. The selection is not set automatically depending on your WP language, because in most languages exist more than one option (in German there are three). I will add some more options in future, e.g. for Hungarian style.

How to install
You will find installation instructions in the readme file included in the download files.

  1. At the moment (and I don’t think this will change) you only need to download either the intypo.tar.gz (esp. for Unix and Linux) or the intypo.zip (easier for Windows).
  2. Unpack its content and put the file intypo.php into your plugins directory, usually wp-content/plugins/.
  3. Then direct your browser to your WordPress admin pages, go to the Plugins section and activate »Intypo«.
  4. You now have a new options page. Go to »Options« section, and you find a sub-option »Intypo«.
  5. On the Intypo options page, select your desired kind of quotation marks and click on »Update Options«.

Please note that Intypo will not alter the texts stored in the database, it dynamically affects the output of the texts by WordPress. This means, you will always be able to get your original text style back, simply by deactivating the Intypo plugin or setting it to English typography. As with most WP plugins, you may also just delete the plugin file from your plugins directory to get rid of it.

Dienstag, 8. November 2005

Anführungszeichen-Plugin Intypo 0.6 mit Optionen

Darius 3.49 Uhr Filed under: Intypo

Soeben ist Intypo 0.6.0 zum Download verfügbar. Die neue Version bietet eine Auswahlseite, mit der zwischen acht verschiedenen Arten, Anführungszeichen zu setzen, gewählt werden kann. Damit werden typografische Anführungszeichen für über zwanzig Sprachen geboten. Für deutschsprachige Weblogs stehen drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl.

Sonntag, 6. November 2005

Anführungszeichen-Plugin Intypo 0.5.3 veröffentlicht

Darius 11.00 Uhr Filed under: Intypo

Soeben habe ich Version 0.5.3 des WordPress-Plugins Intypo veröffentlicht.

Intypo wandelt englische typografische Anführungszeichen in Anführungszeichen unten/oben „…” um, wie sie in Dänemark, Deutschland, Estland, Litauen, Rumänien, der Slowakei und Tschechien verwendet werden. Einfache Anführungszeichen werden ebenfalls angepasst.

Intypo 0.5.3 wendet diese Umwandlung jetzt endlich auch auf Überschriften und Auszüge an.

Bei der Eingabe von Texten können einfach die auf der Tastatur enthaltenen Schreibmaschinen-Anführungzeichen " und ' eingegeben werden, WordPress sucht dazu je nach Position die englischen typografischen Zeichen heraus und Intypo ersetzt diese wiederum durch andere. Dabei wird der gespeicherte Text übrigens nicht verändert. Sobald Intypo abgeschaltet wird, stellt WordPress auch in allen älteren Texten die Anführungszeichen wieder wie vorher dar.

Die jeweils aktuelle Version von Intypo gibt es auf der Downloads-Seite.

Donnerstag, 3. November 2005

Umlaut-Korrektur für WordPress-Plugin ›WP-Lists‹

Darius 0.32 Uhr Filed under: My WebLab

Wer in seinem WordPress-Weblog Listen anlegen und beispielsweise in die Randleiste einbauen möchte, ist mit dem Plugin »WP-Lists« von Navid Azimi gut bedient. Bei meinen Weblogs gab es jedoch ein Problem mit Umlauten, das möglicherweise daher rührt, dass Server und Datenbank eine andere Zeichenkodierung (ISO 8895-1) als das Weblog (UTF-8) verwenden. However, ich will die Ursachen nicht lange suchen, da ich eine Lösung für das Problem längst gefunden habe. Mein erster Ansatz war, die Umlaute in eingegebenen Listenelementen in HTML-Umschreibungen einzugeben, also beispielsweise »Käse« als »Käse«. Das Ergebnis war in Ordnung, aber die Eingabe so ja keineswegs komfortabel. Nun gibt es in PHP ja eine Funktion, die genau diese Arbeit abnimmt: htmlentities(). Diese habe ich einfach in den Code des Plugins eingebaut, und damit stellt das Plugin die Umlaute nun richtig dar. (Nur im Admin-Bereich erscheinen im großen Feld »List Items« noch die fehlerhaften Zeichen.)
Die Ergänzung ist in Zeile 210 der Datei wp-lists.php im Plugins-Verzeichnis vorzunehmen: Statt
foreach( $items AS $item )
{
$name = $item->item_name;
$url = $item->item_url;

muss es dann einfach heißen
foreach( $items AS $item )
{
$name = htmlentities($item->item_name);
$url = $item->item_url;