Mittwoch, 23. August 2006

Erneut Coca-Cola-Gegner ermordet

Darius 21.51 Uhr Filed under: Segnungen des Kapitalismus

Killer CokeWährend wir beim »Linken Arbeitskreis Betrieb und Gewerkschaft« über die Verletzung sozialer Menschenrechte in Deutschland diskutierten (dazu sicher später mehr), erreichte eine Nachricht meinen Mail-Account, dass vor wenigen Tagen schon wieder ein Gewerkschafter und Anti-Coca-Cola-Aktivist in Kolumbien ermordet wurde (vgl. meinen Eintrag »Weihnachten (üb)erleben«).

Die Kolumbienkampagne verbreitet folgenden Bericht der Lebensmittelindustrie-Gewerkschaft Sinaltrainal:

Sinaltrainal-Mitglied ermordet

Am 17. August 2006 um zirka 23 Uhr abends wurde Carlos Arturo Montes Bonilla, Mitglied der Gewerkschaften Sinaltrainal und Sintrahocar ermordet, als er gegen 23 Uhr sein Haus im Norden der Stadt Barrancabermeja erreichte. Carlos Arturo Moentes Bonilla hinterlässt sieben Kinder und seine Frau María Elvia Àlvarez Delgado.
Carlos Montes arbeitete seit 30 Jahre im Club Infantas der Beschäftigten des staatlichen Erdölunternehmens Ecopetrol und nahm an den Aktivitäten der Kampagne gegen das transnationale Unternehmen Coca Cola und an den gewerkschaftlichen Aktivitäten im Erdölhafen teil.
Dieser Mord ist Teil der Vernichtungspolitik gegen Gewerkschaften und soziale Bewegungen, die im Rahmen der »Politik der demokratischen Sicherheit« unter der Regierung Àlvaro Uribe Vèlez vorangetrieben wird.
Das Verbrechen ist Teil der permanenten Verfolgung der Gewerkschaft Sinaltrainal und der erneute Versuch, den Protest der Gewerkschaft zum Schweigen zu bringen.
Wir verurteilen dieses fürchterliche Verbrechen und die Politik der Regierung Uribe Vélez, die bereits das Leben Tausender Kolumbianerinnen und Kolumbianer gefordert hat. Wir fordern von den Autoritäten, das Leben der Mitglieder von Sinaltrainal zu schützen, die Täter zu ermitteln und zur Verantwortung zu ziehen.
Wir rufen die internationale Gemeinschaft auf, Druck auf die kolumbianische Regierung auszuüben, damit sie dieses Blutbad stoppt und das Recht auf Leben, gewerkschaftliche Organisierung und freie Meinungsäußerung gewährleistet.
Wir bitten darum, Protestnoten an folgende Adressen zu schicken:

Dr. Alvaro Uribe Vélez
Presidente de la República
E-mail: auribe@presidencia.gov.co

Dr. Diego Palacios Betancourt
Ministro de la Protección Social
Carrera 13 # 32-76
Bogotá, Colombia
E-mail : dpalacio@minproteccionsocial.gov.co

Dr. Francisco Santos.
Vicepresidente de Colombia
E-mail: fsantos@presidencia.gov.co

Dr. Carlos Franco
Director del Programa de Derechos Humanos de Vicepresidencia
E-mail: cefranco@prsidencia.gov.co, fibarra@presidencia.gov.co

Dr. Edgardo José Maya Villazón
Procurador General de la Nación.
E-mail: reygon@procuraduria.gov.co, cap@procuraduria.gov.co

Dr. Volmar Antonio Pérez Ortiz
Defensor del Pueblo
E-mail: defensoria@defensoria.org.co,
asuntosdefensor@defensoria.org.co

Dr. Michael Frühling
Oficina del Alto Comisionado de Naciones Unidas para los Derechos
Humanos.
E-mail: oacnudh@hcrh.org.co

Luis Javier Correa Suarez
Vorsitzender von Sinaltrainal

Die Originalfassung steht bei Sinaltrainal.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment