Sonntag, 21. Mai 2006

Hartz 30

Darius 23.58 Uhr Filed under: Segnungen des Kapitalismus

Mal was Aktuelles:

Haltet ihr es für christlich, daß […] Millionen Lohn- und Gehaltsempfänger im Monat kaum [Geld] für den Aufwand ihrer oft vielköpfigen Familie zur Verfügung haben, auch wenn sie voll arbeiten – wie das aus einer amtlichen Statistik erwiesen ist – und daß zur gleichen Zeit an die Aufsichtsräte und Aktionäre großer Betriebe, die Arbeiter abbauen und „rationalisieren“, Gelder verschenkt werden, von denen viel hunderttausend Arbeiterfamilien leben könnten.
[…]
Die bürgerlichen Parteien setzen alles daran, eine Mehrheit […] zu bekommen, die sie in den Stand setzt, ihre gegen das Wohl der werktätigen Bevölkerung gerichteten politischen Maßnahmen durchzusetzen.
Bei den gegenwärtigen politischen Entscheidungen […] handelt es sich nämlich im besonderen darum, daß die kapitalistisch-bürgerliche Front […] durch Einschränkung und Aufhebung sozialpolitischer Gesetze (Arbeitslosenversicherung, Kriegsbeschädigtenfürsorge, Kranken- und Invalidenversicherung) den Lebensraum der Arbeiter und Angestellten einengen [will]. Dadurch sollen die wirtschaftlich Abhängigen gezwungen werden, unter den schlechtesten Bedingungen und für den geringsten Lohn ihre Arbeitskraft zu verkaufen und dabei langsam, aber sicher zugrunde zu gehen.
Laßt euch nicht irre machen durch die „christlichen“ Aushängeschilder der bürgerlichen Parteien. […]

Wenn man weiß, dass dieser Text von 1930 ist, und wie es dann weiter ging, kann einem ganz schlecht werden!

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment