Sonntag, 17. September 2006

Lose-Lose-Situation

Darius 16.31 Uhr Filed under: Was geht ab

Um es noch schnell vor den ersten Hochrechnungen zu sagen: Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie die Berlin-Wahl ausgehen wird, und ich traue den Prognosen auch keinen Millimeter über den Weg. Die Bundestagswahl hatte bereits überdeutlich gezeigt, dass die Institute spätestens bei den kleinen Parteien völlig versagen. (Zur Erinnerung: Einige hatten schließlich bis zu unglaublichen 14% für die Linkspartei mit WASG-Unterstützung prognostiziert. Und wer das nicht hatte glauben können, behielt recht. Das reale Ergebnis war trotzdem respektabel: immerhin hatte die Linkspartei einen großen Sprung getan und die Grünen überrundet.)
Was ich aber zu prognostizierern wage: So oder so, Berlin wird rot. Entweder lebendrot oder blutrot. Achnee, ähm: so oder so, ich werde mich über das Ergebnis der Berliner WASG wohl kaum freuen können: Ist es ein gutes Ergebnis, dann steht zu befürchten, dass die Kräfte in der WASG erstarken, die den Aufbau ihrer Separatstrukturen in der Stuktur betreiben, statt eine starke vereinigte linke Linke durchsetzen zu wollen. Schneidet die WASG hingegen schlecht ab, so werden diejenigen triumphieren, die schon immer jede kritische Position zum Kurs der Berliner Linkspartei ablehnten. Leider sind in Aachen beide Flügel stark vertreten: einer in der WASG, die das Projekt einer gemeinsamen Linken weitgehend aufgegeben hat, und einer in der Linkspartei unter Führung eines ewigen Verteidigers der Politik der Berliner L.PDS. Muss man also hoffen, dass L.PDS und WASG beide schlecht abschneiden, damit die Parteien nochmal zur Besinnung kommen, bevor der Vereinigungsprozess in die letzte Runde geht?

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment