Dienstag, 27. Dezember 2005

Zufälle aber auch

Darius 15.04 Uhr Filed under: MedienschelteSegnungen des Kapitalismus

Vor ein paar Tagen beklagte ich mich (und die arme Frau am Telefon bekam meinen ganzen Ärger ab), dass die Werbezeitungen »Supersonntag« und »Supermittwoch« entgegen meinem vielfach bekundeten Willen doch immer wieder in meinem Briefkasten landen.

Unterdessen hat ein gewisser »Alfons« einen Kommentar in mein Weblog geschrieben, dass er die Zeitungen so toll finde und allein durch intensives Studium der Werbebeilagen so viel Geld spare. Deshalb rufe seine Frau auch immer gleich beim Zustelldienst an, wenn sie in ihrem Briefkasten das ersehnte Papierbündel nicht zweimal wöchentlich vorfinde.

Es kommt ja durchaus öfter mal vor, dass jemand die E-Mail-Adresse des Ehegatten mitbenutzt. Alfons aber benutzt eine E-Mail-Adresse eines großen E-Mail-Anbieters mit dem lokalen Bestandteil »friedhelmeb«. Ist Friedhelm also die Werbeblätter herbeisehnende Gattin? Nun, es geht mich sicher nichts an, ob Alfons‹ Gattin Friedhelm oder Frieda ist.

Ein bizarrer Zufall aber ist, dass ausgerechnet bei Eschweiler Nachrichten/Zeitung, die wie die Superblätter zum Zeitungsverlag Aachen gehören, ein Friedhelm E.-B. die Lokalredaktion leitet. EN/EZ und die Anzeigenannahme der Anzeigenblätter haben sogar die gleiche Adresse (wie im übrigen auch die Hauptsitze in Aachen). Und beziehen die Anzeigenblätter ihre Artikel, die fast nie ihre Verfasser erkennen lassen, nicht aus den Redaktionen von »Nachrichten« und »Zeitung«? Dann also erscheint so mancher Beitrag von Friedhelm E.-B. wohl auch in den Superblättern, die jener »Alfons« mit der E-Mail-Adresse »friedhelmeb@…« so vehement verteidigt.

Wenn man jetzt annähme – völlig abwegig natürlich –, Redakteur Friedhelm E.-B. und »friedhelmeb« alias »Alfons« wären dieselbe Person, wäre das Bekenntnis allerdings amüsant, dass er auch (immerhin) 50-90% von Supersonntag und -mittwoch wegwerfe, und nicht etwa auf den redaktionellen Teil (dem ich in meinem Text eine gewisse Berechtigung zugestanden hatte) Wert lege, sondern auf die Sonderangebots-Beilagen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment