Freitag, 28. Januar 2005

Sorry, Herr Knopp!

Darius 14.35 Uhr Filed under: Medienschelte

Der bei der ARD im Web angebotene Zusammenschnitt angeblicher Sendungshöhepunkte der Harald-Schmidt-Sendung vom 26.1. enthält genau die von mir erwähnten Passagen nicht. Mir scheint, da musste dann doch auf allerlei Empfindlichkeiten Rücksicht genommen werden.
»Schiff geht unter. Frau weint…«, dazu darf – schließlich gefällt sich Deutschland gerade so in der Kriegsopferrolle – vielleicht doch kein lustiges Spiel veranstaltet werden. Ein ganzer Saal singt und zieht die vom anderen öffentlich-rechtlichen Sender als seriös vermarkteten Knoppdokumentationen ins Lächerliche! Zufall, dass Harald Schmidt in der folgenden Sendung ohne erkennbaren Zusammenhang betont, dass zum ZDF ein gutes Verhältnis bestehe?
Natürlich wird Harald Schmidt so etwas nicht verboten. Aber man dokumentiert es dann lieber nicht im Internet, und eine kleine versöhnliche Geste in der nächsten Sendung (Schmidt und Andrack spielen die ZDF-Spots »Mit dem Zweiten sieht man besser« nach) scheint dann nötig zu sein. Schade, damit entspricht die ARD eben doch dem Eindruck, dass es mit der Meinungsfreiheit nicht so weit her ist, weil diverse Rücksichtnahmen nötig sind. Eben nur andere als bei einem kommerziellen Sender. Schade auch, weil die Knopp-Dokumentationen, in denen regelmäßig der Perspektive inzwischen oft seniler Verbrecher und Tatbeteiligter mehr Raum eingeräumt wird als ihren Opfern, wirklich Schrott sind.

1 Kommentar »

  1. Wie wahr! zwar halte ich von herrn schmidt ebensowenig wie von den mittlerweile den öffentlich-rechtlichen rundfunk überflutenden anderen privatfernsehheinis, aber manchmal adelt die reaktion des systems lauen humor zur beissenden satire.

    — Comment by Kübelkind am Samstag, 29. Januar 2005 um 2.41 Uhr

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment